Doro Pesch

22. Juli 2021 Augsburg, Strandkorb-Festival

 

Messezentrum Augsburg, 22.Juli 2021

Footage with: Canon 6D II, 70-200mm 2.8

Doro rockt Augsburg!

Endlich wieder mal richtig eins auf die Ohren, das gabs gestern mit Doro Pesch,
beim Strandkorb-Festival in Augsburg, auch wenn die Anwohner das gar nicht so gut finden.
Es ist unheimlich schwer einen Mittelweg zu finden, der Musiker, Fans und Unbeteiligte zufriedenstellt.
Die Polizei kontrolliert, Meßergebnisse werden ausgewertet. So ändern sich die Zeiten..

Dies war seit 2019 mein erstes Konzert, nach den ganzen Corona bedingten Absagen.
Umso mehr war ich aufgeregt, endlich wieder mal richtig Live Musik erleben zu dürfen.
Dass dies gleich ein Konzert mit Doro ist, freut mich kolossal. Einfach mal wieder den
ganzen Mist vergessen und der „Queen of Metal“ lauschen. Das noch in einem gemütlichen
Strandkorb, unter Einhaltung aller Regeln. Alles gut!

Am Donnerstag den 22.Juli war es endlich soweit. Kaum zu glauben, dass dies tatsächlich noch 2021
stattfindet. Aber das Konzept mit den Strandkörben ist schon extra cool. Bei diesem Festival ist für
jeden Geschmack etwas dabei, am Vorabend war Michael Mittermaier zu Gast. Nun ja, bei Doro war es wohl um
einiges lauter als bei ihm, aber wo kann man sich schon mal so richtig austoben, wenn nicht hier?
Der ganze angesammelte Stress muss ja mal raus.

„Strandkorbmania“

In jeden Strandkorb ein Paar, oder wer alleine bleiben möchte (oder muss) der kauft halt zwei
Karten und kann es sich gemütlich machen. Getränke und Snacks werden direkt vorher online geordert, die
blaue Kühlbox steht dann schon am Korb. Alles läuft sehr kontrolliert ab, die Toiletten glänzen, die Security
hat wenig zu tun, ist aber immer present.

Die Bühne selbst ist dann respektable fünf Meter hoch, damit die hinteren Körbe auch noch etwas sehen.
Der Messe Parkplatz wurde extra dafür umgebaut, damit alle Abstände eingehalten werden können.
Wir Fotografen benötigen unsere 200mm oder sogar 300mm Tele um stimmungsvolle Bilder einzufangen,

Die Begeisterung der Menschen beim Hinweg ist deutlich zu spüren. Viele haben lange Anfahrten in
Kauf genommen, um bei Doro dabei sein zu können. Von den mittlerweile „mitgealterten“ Fans, bis hin zu
Newcommern, ist alles vertreten. In einzelnen Abschnitten haben sich Fanblöcke gebildet, die für
Stimmung sorgen und teilweise textsicherer sind, als Doro selbst.

Doro strahlt die pure Freude aus!

Doro kommt gut gelaunt und fröhlich strahlend auf die Bühne! Die Stimme klingt wie immer etwas rauh oder
heiser, fast wie wenn sie die Wörter unter Druck zwischen den Stimmbändern rauspressen muss.
Ähnliche Stimmlagen kenne ich nur vom Wrestling, aber die sind dann doch noch um einiges tiefer.
Am 15. Mai 2016 wurde sie in den USA mit dem „Metal Goddess Legends Award“ ausgezeichnet.

Überhaupt ist Doro das Abbild des ewig 40jährigen Rockerkumpels von nebenan, mit ihrer Größe von 1,60m
aber toppt sie die von Suzi Quatro immerhin um glatte 8cm. Doro sagt von sich selbst, dass sie kein
Familienmensch sein, Musik das sei ihr Ding! Und dieses „Ding“ merkt man auch sofort. Bereits beim ersten
Song wird gesungen und geklatsch, was das Zeug hält, aber so richtig scheint mir, springt der Funke nicht über.

Doch neben den rockigen Songs, werden nach einer kurzen Pause, in der uns Drummer Johnny unterhält, die
doch sehr basslastigen Metalsongs zum Besten gegeben.
Die Songs kommen querbeet aus alten Alben, bis hin zu den Doro Evergreens. Ab 21.15 findet dann quasi ein
Wunschkonzert statt. So wird der ein oder andere Fanwunsch erfüllt, bevor ganz pünktlich Schluss ist,
damit die Nachbarn noch in Ruhe die Tagesthemen gucken können.

Die aktuelle DORO-Band besteht aus Nick Douglas (Bass), Johnny Dee (Drums), Bas Maas (Gitarre)
und Luca Princiotta (Gitarre, Keyboard).

 

 

 
 

SHARE THIS NEWS

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on linkedin
Share on reddit
Share on tumblr
Share on digg
Share on google
Share on whatsapp
Share on xing
Share on vk
Share on skype
Share on stumbleupon
Share on odnoklassniki